Das ist heftig: Die Regierung in Peking führt in Kooperation mit den Betreibern der beiden größten Netzwerkplattformen in China ein Bewertungssystem für das Onlineverhalten chinesischer Bürger ein. Es ist geknüpft an die eindeutige Identifikationsnummer jedes Chinesen und wird betrieben von Alibaba (dem chinesischen Amazon) und Tencent (dem chinesischen Facebook). Von der Regierung bewertet werden solche Faktoren wie die politische Einstellung, das Konsumverhalten und das soziale Umfeld. Wer beispielsweise Computer- und Videospiele kauft, wird abgewertet. Der „Citizen Score“ wird von vielen Chinesen bereits freiwillig genutzt, weil sie sich Vorteile erhoffen – spätestens 2020 wird er für alle verpflichtend sein. Der Score, der einen Wert von 350 bis 950 annehmen kann, dient jetzt etwa dazu zu beurteilen, wer das nötige Visum für eine Reise nach Singapur erhält. Die Regierung will so das Sozialverhalten der chinesischen Bevölkerung kontrollieren und verhindern, dass Menschen abweichende Meinungen verbreiten und Lebensstile leben. Seit einigen Tagen berichten unterschiedliche Medien über das staatliche Bewertungssystem, von dem noch nicht all zu viele Details bekannt sind.

tumblr_ld63ma9so81qc41muo1_r2_500Das ganze ist ziemlich krass und scheint auf den ersten Blick bei uns nicht möglich zu sein. Die Wahrheit aber ist: Nach dem gleichen System funktioniert die Internetwirtschaft in Europa und den USA bereits heute. Die Unternehmen, deren Plattformen wir täglich nutzen, sammeln so viele Informationen über uns, wie möglich. Das betrifft unter anderem Facebook, zu dem auch WhatsApp und Instagram gehören, Alphabet, zu dem auch Google und Youtube gehören, Microsoft oder Amazon. Der amerikanische Konzern Yahoo, dem unter anderem Tumblr gehört, ist sogar direkt an der chinesischen Bewertungsmaschine beteiligt: Er hält Anteile an Alibaba, dem größten asiatischen Onlinehändler. Das machen sie, um uns in Kategorien einzusortieren und zu bewerten. Welche Videos wir uns heute anschauen, welche Seiten wir liken und mit wem wir kommunizieren kann beeinflussen, ob wir morgen einen Mobilfunkvertrag abschließen können, wie viel wir für unsere Versicherung zahlen müssen und wie gut wir vom Kundenservice behandelt werden. Dafür können wir ihre Plattformen nutzen, ohne Geld dafür zu zahlen. Der große Unterschied liegt darin, dass in China der Staat überwacht und bewertet, um die Freiheit der chinesischen Bevölkerung einzuschränken, während es hier vor allem Unternehmen sind, die Profit machen wollen. Aaber wie wir Dank Edward Snowden wissen, nicht nur.