Am Montag haben wir eine weitere Jugendeinrichtung im Wedding besucht. Bei der SOS Lernoase haben wir nicht nur unseren schon erprobten Workshop zu Datenschutz und Privatsphäre durchgeführt, sondern erstmalig auch den zu Cybermobbing und Sozialverhalten im Netz.

Wir haben uns darüber ausgetauscht, wie und wofür die Jugendlichen Social Media nutzen, haben davon erzählt, mit welchen Mitteln und warum Unternehmen unsere Daten sammeln und anhand von Beispielen darüber nachgedacht, welche Auswirkungen das eigentlich auf unsere eigenen Leben haben kann. Besonders toll: Weil wir im Coputerraum der Lernaose waren, konnten wir mit den Jugendlichen direkt vor Ort an den Privatsphäreeinstellungen ihrer Facebookprofile arbeiten. Viele wussten gar nicht, ob ihre Informationen, Posts und Fotos für alle öffentlich sichtbar sind oder nur für Freunde – und hätten auch nicht gewusst, wie sie ihre Profile sicherer machen können. Wichtig war uns dabei aber auch klar zu machen, dass die Profile so zwar vor dem Blick fremder Nutzer verschlossen bleiben, dass es bei Facebook aber generell schwierig ist, die Kontrolle über seine Daten zu behalten. Zum einen, weil Facebookfreunde alles, was man selber postet, öffentlich teilen können und zum anderen, weil das Unternehmen unabhängig von den Privatshpäreeinstellung alle Informationen über seine User speichert und auswertet.

Auch beim sensiblen Thema Cybermobbing waren die Mädchen und Jungen gut dabei – auf jeden Fall ist es ein Thema, zu dem sie viel zu sagen hatten und zu dem sie oder Freunde von ihnen viel erlebt haben. Vor allem das Weiterleiten von privaten oder peinlichen Bildern beschäftigte die Jugendlichen sehr. Im Dialog mit der Gruppe und anhand konkreter Beispiele haben wir uns damit auseinandergesetzt, wo Mobbing für jede Einzelne und jeden Einzelnen anfängt und warum Menschen zu Tätern werden. Denn was viele bisher nicht wussten: vieles, was zum Cybermobbing gehört, ist gesetzlich verboten und deshalb strafbar!

Driekt im Anschluss an den intensiven Vormitag haben uns die Mitarbeiterinnen der Lernoase bereits für weitere Workshops angefragt – wir freuen uns drauf!