Bei unseren Workshops in der Hebert-Hoover-Schule haben die Klassen ein paar ziemlich gute Tipps erarbeitet, was man machen kann, um die Kontrolle darüber zu behalten, wer was über dich weiß:

  • Bevor du dich irgendwo anmeldest, informier dich und check aus, was das für ein Unternehmen ist!
  • Soll wirklich jeder deinen echten Namen wissen und dich so identifizieren können? Wie wäre es mit nem Nicknamen!
  • No pain, no gain: Egal wie lang das Durchklicken bei Privatsphäre-Einstellungen dauert – es lohnt sich!
  • Teil nicht alles mt allen sondern denk kurz drüber nach, wer was wissen darf!
  • Alls mögliche zu liken ist einfach unnötig!
  • Poste einfach nichts, was du später bereuen würdest!
  • Deaktivier den Suchlink zu deinem Facebook-Account für Google & Co.!
  • Du entscheidest: Stell ein, dass du zuerst zustimmen musst, bevor du bei Facebook auf Fotos markiert werden darfst!
  • AGBs durchzulesen, bevor du Nutzungsverträgen mit Apps zustimmst, verhindert, dass du planlos allem zustimmst.
  • Egal was du ins Netz stellst, es kann von anderen leicht kopiert werden und bleibt so erhalten!
  • Auch wenn du Bilder oder Nachrichten bei Facebook und Whatsapp löscht – die Firmen behalten sie gespeichert!
  • Facebook ist nicht dein Freund – es sammelt Information über dich, um Geld zu verdienen.
  • Übrigens gehören auch Whatsapp und Instagram der Facebook Inc.

 

 

IMG_3211